Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Koordinierungsstelle soziale Hilfen

der schleswig-holsteinischen Kreise (AöR)

Bundesweite Auftragserfolge für Kieler Unternehmensberatung

Die Kieler Unternehmensberatung ergoTOP – I.A.U. GmbH hat nach Berlin und Schleswig-Holstein nunmehr den Zuschlag auch für die Bundesländer Brandenburg und Thüringen als neue Kunden für die Fachsoftware TOPqw erhalten. Die Kommunen, Kreise und kreisfreien Städte dieser Bundesländer setzen bei ihrem Vertrags- und Qualitätsmanagement in der Behindertenhilfe und Pflege auf das Kieler Know-How und gestalten ihre Arbeit effizienter. Die Ausgaben der Sozialhilfe werden so wirtschaftlich eingesetzt und dabei die Qualität der Betreuung verbessert. Derzeit arbeiten in der Eingliederungshilfe in Schleswig-Holstein 1.119 Einrichtungen mit einem Auftragsvolumen von jährlich ca. 650 Mio. € zur Betreuung von rund 25.500 Menschen.

"ergoTOP mit seiner Software TOPqw ist jetzt auf bestem Wege, IT-Standard für die gesamte Bundesrepublik zu werden" führt der wissenschaftliche Leiter von ergoTOP Prof. Dr.-Ing. Constantin Kinias aus. "Unsere praxisorientierten e-Government-Projekte zeigen auf, wie moderne Verwaltungen effizient gestaltet werden. Unsere Software ist wie ein Leuchtturm, der den Weg für optimierte Geschäftsprozesse in den Verwaltungen der Länder aufzeigt und umsetzt" ergänzt das Mitglied der Geschäftsleitung Mathias Kunstein. Mit den neuen Aufträgen werden dauerhaft mehrere neue Arbeitsplätze in Kiel geschaffen, die Stellen für zusätzliche IT-Spezialisten wurden bereits ausgeschrieben.

Hinweis für die Redaktionen:
Sie sind herzlich eingeladen, an einem Pressegespräch und der Präsentation der Standardsoftware TOPqw am 12.05.2009 um 11.00 Uhr bei der KOSOZ, Königinstr. 1, 24768 Rendsburg teilzunehmen.


Die KOSOZ (Koordinierungsstelle soziale Hilfen der schleswig-holsteinischen Kreise) erledigt seit Januar 2007 wichtige Aufgaben der Eingliederungshilfe für die Kreise Schleswig-Holsteins und in Bezug auf die landesweit wirkende Datenbank auch für die kreisfreien Städte. Zu ihren Aufgaben gehören die Verhandlungen und Abschlüsse von Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen, Festlegungen der notwendigen Investitionskosten, die Entwicklung geeigneter Standards, die Entwicklung und Betreuung von Prozessen und Projekten zur Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe in kommunaler Verantwortung.

Ansprechpartner und verantwortlich für den Text:
Mathias Kunstein
ergoTOP-I.A.U. GmbH
Dänische Str. 2-6
Tel.: (0431) 263 85
Mobil: 0177-6284427
Fax: (0431) 263 99
Mathias.Kunstein[at]ergoTOP.de