Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Koordinierungsstelle soziale Hilfen

der schleswig-holsteinischen Kreise (AöR)

Landesweite Datenbank

Kurzbeschreibung der Fachsoftware TOPqw zur Erstellung der landesweiten Datenbank entwickelt durch das Institut für Arbeitswissenschaft und Unternehmensoptimierung GmbH: 

Auszug der Grundfunktionen (Stammdatenverwaltung und -auswertung):

In der Stammdatenverwaltung können folgende Daten der Einrichtung verwaltet werden:

  • Name und Anschrift
  • Zuordnung von Träger, Verband, Kreis und Gemeindeschlüssel, Einrichtungstyp
  • Ansprechpartner
  • Standort
  • Bankverbindung
  • Flexible Ansicht zur individuellen Auswertung von Einrichtungs-, Träger- und Vergütungsdaten mit Übergabe an Microsoft Excel
  • Ablage von Fachinformationen zur Prozess- und Verfahrensbeschreibung, Ansprechpartner und Regelungen

Vertragsmanagement nach SGB XII

Folgende Vertragsdaten können in der Datenbank erfasst werden:

  • Beginn und Ende von Vereinbarungen und Vergütungen
  • Darstellung des aktuellen Prozessstatus (Entwurf, Versandt, Abgeschlossen, Abgelehnt) durch aussagekräftige Symbole
  • Hinterlegung von mehreren Vergütungsbestandteilen
  • Beträge für Grundpauschale, Maßnahmenpauschale, Investitionsbetrag, Freihaltevergütung und die Summe von GP + MP + IB als Leistungsgerechte Vergütung
  • Berechnung und Integration von der Bettanzahl abhängigen Investitionsbeträgen
  • Berechnung der Freihaltebeträge -Vertragdruck von Einrichtungen oder einrichtungstypspezifischen Filtern

Auf der Basis der Vertragsdaten stehen unter anderem folgende Prozesse zur Weiterverarbeitung zur Verfügung

  • Vergütungserstellung über die Erhöhung und Absenkung von Einzelpauschalen oder Summen, die Verwendung von Referenzeinrichtungen oder Referenzwerten
  • Erstellen einer Kalkulationsgrundlage über die Erhöhung und Absenkung von wählbaren Einzelwerten oder über die Gesamtsumme, Berücksichtigung und Anpassung des Verteilerschlüssel MP zu GP
  • Einfügen von Ausgleichsbeträgen in der Vergütung
  • Zusätzliche Informationen zur Entscheidungsfindung können bei der Kalkulation hinterlegt werden
  • Import von geprüften Kalkulationsblättern des AVV-SH aus Microsoft Excel in TOPqw
  • Historische Verwaltung von Kalkulationen als Grundlage von Vergütungen und Vereinbarungen mit Anzeige des Status
  • Verknüpfung der erstellten und versandten Vereinbarung an den Zeitraum
  • Zusätzliche Hinterlegung der aktuellen dem Vertragszeitraum zugehörigen Leistungsvereinbarung in Microsoft Word oder Adobe Acrobat

Weitere Informationen