Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Koordinierungsstelle soziale Hilfen

der schleswig-holsteinischen Kreise (AöR)

Bestellung des geschäftsführenden Vorstandsmitgliedes

Der Verwaltungsrat der Koordinierungsstelle soziale Hilfen der schleswig-holsteinischen Kreise (AöR) hat in seiner Sitzung am 20. Mai 2022 in Bad Segeberg Dr. Jonathan I. Fahlbusch zum Geschäftsführenden Vorstandsmitglied der Koordinierungsstelle bestellt. Die Schleswig-holsteinischen Kreise haben die Anstalt 2016 für das Vertragsmanagement in der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen errichtet. Sie hat die Aufgabe, die ordnungsgemäße Aufgabenerfüllung insbesondere für Vereinbarungen von Leistungen und Vergütungen mit den Leistungserbringern, die unterschiedlichste Leistungen für Menschen mit Behinderung anbieten, zu koordinieren und sicherzustellen.

„Mit der Bestellung des Geschäftsführenden Vorstandsmitglieds schließen wir nun auch personell die Organisationsänderung der Koordinierungsstelle ab“, erklärt der Vorsitzende des Verwaltungsrates, der Segeberger Landrat Jan Peter Schröder. „Die große und herausfordernde Aufgabe der Koordinierungsstelle ist die gemeinsame Umsetzung der Sozialen Teilhabe für Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein. Diese ist den Kreisen ein besonderes Anliegen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Herrn Dr. Fahlbusch einen ausgewiesenen Fachmann für die Führung der Koordinierungsstelle gewinnen konnten.“

Dr. Fahlbusch ist 53 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Schleswig. Er ist seit vielen Jahren in der Sozialhilfe und im Einrichtungssozialrecht tätig. Nach Stationen im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge und im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin kam er 2018 nach Schleswig-Holstein, zunächst als Fachdienstleiter für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen und kurz darauf als Fachbereichsleiter Soziales, Arbeit und Gesundheit beim Kreis Rendsburg-Eckernförde. „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das die Kreise mir mit der Bestellung entgegenbringen“, sagt Fahlbusch. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Trägern der Angebote für Menschen mit Behinderungen. Gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Geschäftsstelle werde ich daran arbeiten, mit den Trägern möglichst gute Angebote der Sozialen Teilhabe zu gestalten.“